7. Feb 21 | Kirchentagssonntag


In der Tradition des Deutschen Evangelischen Kirchentages (DEKT) wird am Sonntag, 7. Februar, bundesweit in evangelischen Kirchengemeinden und katholischen Pfarreien der „Kirchentagssonntag“ begangen. Die Gottesdienste zur Einstimmung auf den 3. Ökumenischen Kirchentag 2021 (ÖKT), die in Frankfurt aus diesem Anlass stattfanden, griffen „schaut hin" (Markus 6,38) – das Leitmotiv des 3. ÖKT – auf.

In Frankfurt predigte am Kirchentagssonntag Bettina Limperg, Präsidentin des Bundesgerichtshofs und evangelischerseits Präsidentin des 3. ÖKT im katholischen Dom St. Bartholomäus über dieses Bibelwort. Stadtdekan Johannes zu Eltz gestaltet die Liturgie. Limpergs katholisches Pendant Professor Thomas Sternberg, Präsident des Zentralkomitees der Deutschen Katholiken, war als Prediger zu Gast in der evangelischen Sankt Katharinenkirche an der Frankfurter Hauptwache. Dort übernahm Prodekan Holger Kamlah die Liturgie.

Zu den hiesigen Gemeinden, die am kommenden Sonntag auf den ÖKT einstimmen, zählte die Evangelische Dornbuschgemeinde. Sie hatte Oberbürgermeister Peter Feldmann als Gastprediger geladen. Sr. Rebecca Hafner, katholische Pfarrei St. Franziskus, Pfarrerin Tina Greitemann, Evangelische Dornbuschgemeinde, und Pastorin Doris Hege, Mennonitengemeinde, gestalten mit dem OB den Gottesdienst. Bürgermeister und Kirchendezernent Uwe Becker hielt in der evangelischen Dreikönigskirche am Sachsenhäuser Mainufer in dem 10-Uhr-Gottesdienst die Predigt, Pfarrerin Silke Alves-Christe von der Dreikönigsgemeinde und der der katholische Pastoralreferent Martin Kestler, Sankt Bonifatius, gestalteten dort die Liturgie. In der evangelischen Bethlehemkirche in Frankfurt-Ginnheim gestalteten die Präsidentin der Diözesanversammlung des katholischen Bistums Limburg, Ingeborg Schillai, und der Präses der Synode der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau, Ulrich Oelschläger, gemeinsam einen Gottesdienst an diesem Kirchentagssonntag.

In der Matthäuskirche im Frankfurter Westend war Erzpriester Radu Constantin Miron, Mitglied des Gemeinsamen Präsidiums des 3. ÖKT, zu Gast.