30. Nov 21 | Aktuelles aus der Frankfurter Ökumene


Vom Gedruckten ins Digitale Foto: Bettina Behler

Katholische Stadtkirche und das Evangelische Stadtdekanat Frankfurt und Offenbach gehen online mit der neuen Website „www.christliches-frankfurt.de. Damit endet eine mehr als 130 Jahre währende Ära. Die Internetseite löst das bisherige Kirchliche Jahrbuch ab. 1888 erschien der „Kirchenkalender für die evangelisch-lutherische Frankfurt am Main und die evangelisch-lutherischen Frankfurter Landgemeinden“ erstmals. Herausgeber war das Evangelisch-lutherische Predigerministerium. Bis 1941 hieß der Band „Kirchenkalender“, nach einer kriegsbedingten Unterbrechung kam von 1951 an das „Frankfurter Kirchliche Jahrbuch“ heraus. 1970 wurde daraus ein ökumenisches Jahrbuch. Eine Chronik, Beiträge über Arbeitsfelder, Berichte über gemeindliche Arbeit und ein umfassendes Adressverzeichnis, auch der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK), enthielten die alljährlich in wechselnden Farben erscheinenden Bände. Vieles davon, aber auch einiges mehr, findet sich nun auf der neuen ökumenischen Internetseite www.christliches-frankfurt.de