top of page

31. Mai 2023 I Mainova AG unterstützt Kinder in drei ESB


Bei der Scheckübergabe: (vl) Markus Eisele, Stefanie Dippel, Marcus Marx (Schulleitung Weißfrauenschule), Kinga Derecskey-Sciortino, Martin Giehl.  Foto: Goy Le

Die Mainova AG fördert an drei Erweiterten Schulischen Betreuungen (ESB) des Evangelischen Vereins für Jugendsozialarbeit in Frankfurt am Main e.V. Frühstücks- und Snackangebote: Dabei gehen 4.000 Euro an die ESB in der Karmeliter- und Weißfrauenschule, 4.000 Euro an die ESB in der Adolf-Reichwein-Schule und 3.000 Euro an die ESB in der Römerstadtschule. Davon profitieren insbesondere Kinder, die kein regelmäßiges Frühstück erhalten.

Bei der Spendenübergabe haben sich Markus Eisele, Verbandsleitung des Evangelischen Regionalverbandes Frankfurt und Offenbach, und Martin Giehl, Vorstand der Mainova AG, in der Karmeliter- und Weißfrauenschule über die Arbeit in der ESB informiert.

Diakoniepfarrer Markus Eisele betont seine Dankbarkeit: „Auch in unserer reichen Stadt Frankfurt gehen Kinder hungrig ins Bett und bekommen morgens kein ausreichendes Frühstück für den Schultag. Die hohe Inflation hat die finanzielle Situation vieler Familien dramatisch verschlechtert. Dank der Mainova-Spende bekommen Kinder an der Karmeliter- und Weißfrauenschule im Bahnhofsviertel, der Adolf-Reichwein-Schule in Zeilsheim und in der Römerstadtschule jetzt ein Frühstück oder Obst-Snacks. Denn nur wer satt ist, kann gut lernen. Wir sagen: Danke!“

Mainova-Vorstand Martin Giehl betont: „Als regionaler Energieversorger engagiert sich Mainova für die Menschen in ihrer Heimat. Deswegen unterstützen wir ausgewählte Projekte wie das Engagement der Erweiterten Schulischen Betreuung für die ausreichende Versorgung bedürftiger Kinder mit Nahrungsmitteln.”

Fachkräfte des Vereins beobachten, dass vermehrt Kinder ohne Mahlzeit in die Schule kommen: „Durch die Spende setzt sich die Mainova für das Wohlergehen von Kindern in Frankfurt ein. Dafür möchten wir uns nochmals herzlich bedanken“, sagt Kinga Derecskey-Sciortino, die den Arbeitsbereich Bildung, Erziehung und Betreuung von Schulkindern des Vereins leitet.

„Mit der Spende der Mainova haben wir die Möglichkeit, unseren Kindern einen gesunden und auch ausgewogenen Snack anzubieten“, äußert Stefanie Dippel, Leitung der ESB in der Karmeliter- und Weißfrauenschule.

Das Angebot der Erweiterten Schulischen Betreuung ist ein verlässliches, entgeltpflichtiges Angebot in Frankfurter Grundschulen. Unter anderem werden Hausaufgabenbetreuung, Gruppenarbeiten und eine individuelle Förderung der Kinder angeboten. Die ESB in der Karmeliter- und Weißfrauenschule ist ein inklusives Angebot und wurde in Zusammenarbeit mit den beiden Schulen entwickelt. Teil des Programms sind auch künstlerisch-kreative Angebote, die Kinder aus beiden Schulen offensteht. So wurden zum Beispiel in Kooperation mit dem Stadtteilbüro und verschiedenen Künstlern die Straßen und Gehwege des Bahnhofsviertels mit Kreidebildern verschönert.

 


Kommentare


bottom of page