Ein Stück Stoff, das uns verbindet


Werner Thomas zeigt das offizielle ÖKT-Bändchen. Foto: Anne Zegelman

Das blaue Band erinnert an die Armbänder, die es auf Festivals gibt – und Werner Thomas trägt es mit Stolz. „Wenn ich es ansehe, dann erinnert es mich daran, dass gerade überall Menschen den Ökumenischen Kirchentag feiern“, sagt der ÖKT-Beauftragte des Bistums Limburg. „Dann fühle ich mich ihnen verbunden.“ Unter dem Motto „Schaut hin – werdet Segen“ sollen die blauen Bändchen an Gottes Zuspruch an Abraham erinnern: „Ich will dich segnen und du sollst ein Segen sein.“ (Genesis 12,2) Mit den Segensbändchen wollen der Kirchensynodalvorstand der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau und das Präsidium der Diözesanversammlung des Bistums Limburg all die Menschen ins Boot holen, die sich aufgrund der Pandemie nicht persönlich in Frankfurt versammeln können. Zu der Aktion ließen sich die Verantwortlichen vom Evangelischen Kirchentag 2019 in Dortmund inspirieren, auf dem ebenfalls Bändchen ausgeteilt wurden. 20.000 der dunkelblauen Stoffbänder mit weißem Verschluss haben die Verantwortlichen fertigen lassen. Im Vorfeld des ÖKT wurden sie als Teil der sogenannten Feierpakete an Pfarreien, Gemeinden, Gruppen und Initiativen im Gebiet der gastgebenden Kirchen verschickt, zusammen mit Kerzen, Schals, Getränkeuntersetzern und einer erklärenden Karte. Ursprünglich sollten sie in einem speziellen Gottesdienst gesegnet und auf dem Römerberg verteilt werden. „Doch je bedrückender die Pandemie-Lage wurde, desto klarer wurde auch, dass das leider nicht geht“, so Werner Thomas. Stattdessen sind die Bändchen nun zum – stark nachgefragten – Zeichen der Verbundenheit geworden.