Kopie von FV

Aus Solidarität mit den Opfern der Flutkatastrophe in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen hat die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) ihre Gemeinden gebeten, am Freitag um 18 Uhr zu Andachten einzuladen und Glocken zu läuten. Sie folgt damit einer Anregung der benachbarten und vom Hochwasser besonders betroffenen Evangelischen Kirche im Rheinland (EKiR). Auch Gemeinden des Evangelischen Stadtdekanats Frankfurt und Offenbach beteiligen sich an der Aktion. Zu den Gemeinden, die am Freitag, 23. Juli 2021, zu Andachten einladen, zählen beispielsweise die Sachsenhäuser Dreikönigsgemeinde, die Sankt Paulsgemeinde in der Frankfurter Innenstadt sowie die zwischen Westend und Gutleutviertel gelegene Hoffnungsgemeinde und die Evangelische Kirchengemeinde Bockenheim.